Research — Unsere Forschungsprojekte und ‑kooperationen

Zur Auf­recht­erhal­tung unse­res tech­no­lo­gi­schen und wis­sen­schaft­li­chen Vor­sprungs ist PHYSEC in diver­sen natio­na­len und inter­na­tio­na­len For­schungs­pro­jek­ten involviert. 

Auf inter­na­tio­na­ler Ebe­ne for­schen wir gemein­sam mit der Prince­ton Uni­ver­si­ty, der Har­vard Uni­ver­si­ty und der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum an dem Ver­bund­pro­jekt ‚Vir­tu­al Pro­of of Rea­li­ty for Nuclear War­head Dis­ar­ma­ment Sce­n­a­ri­os‘. In die­sem Rah­men wird eine neue Tech­no­lo­gie zur Sicher­stel­lung der Inte­gri­tät einer phy­si­ka­li­schen Umge­bung ent­wi­ckelt, durch die der Abrüs­tungs­pro­zess von Atom­waf­fen eines Staa­tes veri­fi­ziert wer­den soll, ohne dabei auf eine drit­te, ver­trau­ens­wür­di­ge Instanz ange­wie­sen zu sein. Das Ziel liegt in der Bestä­ti­gung der Aus­sa­ge, dass eine Atom­waf­fe sich wei­ter­hin an ihrem Platz befin­det und nicht bewegt oder ersetzt wur­de, ohne dass wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die Beschaf­fen­heit der Waf­fe preis­ge­ge­ben wer­den müs­sen. Mehr Infor­ma­tio­nen zu die­sem Pro­jekt erhal­ten Sie hier.

Secu­re­Fog: Diens­te und Daten im Inter­net der Din­ge schüt­zen (BMBF)

Das For­schungs­pro­jekt Secu­re­Fog wird vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung (BMBF) geför­dert und ist ein Ver­bund­pro­jekt zwi­schen der aze­ti Net­works AG, der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, der Frei­en Uni­ver­si­tät Ber­lin und der PHYSEC GmbH. Um Eng­päs­se beim Trans­fer von Daten über Daten­zen­tren zu ver­mei­den und die Effi­zi­enz der Daten­ver­ar­bei­tung zu ver­bes­sern, arbei­ten wir im Rah­men die­ses Pro­jek­tes an der Ent­wick­lung einer siche­ren Fog-Schicht, der Gren­ze zwi­schen End­ge­rä­ten und der Cloud. Damit möch­ten wir den lücken­lo­sen Daten­aus­tausch unab­hän­gig von Daten­zen­tren ermög­li­chen und eine siche­re, effi­zi­en­te und fle­xi­ble Platt­form für das Inter­net der Din­ge bereit­stel­len. Mehr Infor­ma­tio­nen dazu fin­den Sie hier.

PROPHYLAXE: Pro­vi­ding Phy­si­cal-Lay­er Secu­ri­ty for the Inter­net of Things (BMBF)

Das For­schungs­pro­jekt ‚PROPHYLAXE‘, bei dem wir akti­ver Part­ner waren, befass­te sich mit dem effi­zi­en­ten Schlüs­sel­ma­nage­ment für mehr Sicher­heit im Inter­net der Din­ge. Im Ver­bund mit der Robert Bosch GmbH, der ESCRYPT GmbH, der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum, der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Dres­den und der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Kai­sers­lau­tern haben wir neue Ver­fah­ren zur Ver­schlüs­se­lung von Daten bei der Funk­über­tra­gung und dar­auf basie­rend ein Kon­zept zur Schlüs­sel­eta­blie­rung für die siche­re, draht­lo­se Über­tra­gung zwi­schen Sen­so­ren im IoT ent­wi­ckelt. Damit ist kei­ne manu­el­le Schlüs­sel­ein­ga­be mehr nötig und Schlüs­sel sind in kur­zen Abstän­den aus­tausch­bar. Anwen­dungs­ge­bie­te sind die Heim- und Gebäu­de­au­to­ma­ti­sie­rung, die Tele­me­di­zin oder die Fer­ti­gungs­au­to­ma­ti­sie­rung. Erfah­ren Sie hier mehr dar­über.

Ihr Kon­takt:

Dr. Christian Zenger

Dr. Christian Zenger

CEO

Dr. Chris­ti­an Zen­ger ist Geschäfts­füh­rer und Grün­der der PHYSEC GmbH, gebo­re­ner Köl­ner und über Bos­ton zur Hacker­hoch­burg Bochum gekom­men. Er ent­wi­ckelt infor­­ma­­ti­ons-theo­­re­­ti­­sche und funk­ka­nal­ba­sier­te Sicher­heits­lö­sun­gen und ist Erfin­der ver­schie­de­ner Wire­less Phy­­si­­cal-Lay­­er Secu­ri­ty Ver­fah­ren für das IoT-Ökosystem.

Email: christian.zenger@physec.de

PGP-Key: 40E72681

← zurück zur Start­sei­te | wei­ter zur Integritätüberprüfung →