Zum Hauptinhalt springen

Trinkwasserverlust - IoT-Lösungen helfen

Eine Brunneninstallation in der Marburger Innenstadt, das „Wasserband“, hat im Jahr 2019 durch einen technischen Defekt 20 Millionen Liter Trinkwasser im Boden versickern lassen. Der monetäre Wert dieses Trinkwassers beläuft sich auf 35.000 Euro. Entdeckt wurde der Defekt erst spät bei einer Kontrolle des Wasserbandes vor der Winterpause. Sauberes Trinkwasser ist weltweit eine der wichtigsten Ressourcen. Mit Blick auf die Ressourcenknappheit ist dieser Verlust enorm und stellt somit einen großen Verlust dar.  

Durch den Einsatz digitaler Wasserzähler und dazugehöriger IoT-Plattform hätten diese Verluste dank intelligenter Alarme früh erkannt und vermieden werden können. Der Einsatz von PHYSECs Zählersystemen ist DSGVO-konform und schafft durch seine patentierte TLS-Verschlüsslung für LoRaWAN und die eigene IoT-Plattform IoTree die Grundlage für die sichere Digitalisierung der Wasser- und Wärmezählersysteme.