post

5Gain — 5G-Infrastrukturen für zelluläre Energiesysteme mit künstlicher Intelligenz

PHYSEC ist Teil des vom BMWi geför­der­ten Pro­jekts “5Gain — 5G-Infra­struk­tu­ren für zel­lu­lä­re Ener­gie­sys­te­me mit künst­li­cher Intel­li­genz” mit dem Ziel, 5G-basier­te Kom­mu­ni­ka­ti­on für die ver­teil­te Steue­rung zel­lu­lä­rer Ener­gie­sys­te­me zu ent­wi­ckeln und zu bewer­ten.

Durch den Aus­bau dezen­tra­ler, erneu­er­ba­rer Ener­gie­quel­len sowie steu­er­ba­rer Las­ten und Spei­cher (zum Bei­spiel Elek­tro­mo­bi­li­tät) gewinnt die Kon­trol­le von Ener­gie­sys­te­men zuneh­mend an Kom­ple­xi­tät. Ein Lösungs­an­satz besteht dar­in, das Ener­gie­netz in Zel­len ein­zu­tei­len, inner­halb derer ein dezen­tra­les, weit­ge­hend auto­no­mes Last- und Ein­spei­se­ma­nage­ment durch­ge­führt wird.

Das For­schungs­pro­jekt zielt auf die Ent­wick­lung und Eva­lu­ie­rung von Kon­zep­ten für zel­lu­la­re Ener­gie­sys­te­me und soll das regio­na­le Ent­nah­me- und Erzeu­gungs­ver­hal­ten mit­tels maschi­nel­ler Lern­ver­fah­ren opti­mie­ren. Die Ent­wick­lung von Abrech­nungs­ver­fah­ren soll in die­sem Kon­text durch den Ein­satz von Smart Con­tracts ermög­licht wer­den.

Die Ana­ly­se der Mach­bar­keit erfolgt durch zusätz­li­che Diens­te, die erst durch 5G-Net­ze mög­lich sind. Dazu zählt unter ande­rem die daten­ra­ten­in­ten­si­ve und auto­ma­ti­sier­te Fern­war­tung ver­teil­ter Infra­struk­tu­ren durch Droh­nen.

PHYSEC arbei­tet an der Ent­wick­lung einer Sicher­heits­ar­chi­tek­tur zur siche­ren Anbin­dung der Netz­in­for­ma­ti­on über LPWAN (5G, NB-IoT…). Dar­über hin­aus sind wir für die cyber-phy­si­ka­li­sche Zustands­über­wa­chung (Inte­gri­ty) der ver­teil­ten Infra­struk­tu­ren ver­ant­wort­lich.

Lauf­zeit

01.12.2019 – 30.11.2022

Part­ner

  • DEW21
  • ades­so SE
  • urban ENERGY GmbH
  • Stadt Dort­mund
  • Fraun­ho­fer-Gesell­schaft e.V.
  • RWTH Aachen Uni­ver­si­ty
  • TU Dort­mund
  • Inno­gy SE

Geför­dert durch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Ener­gie.