Bereits heute einen Blick in die Zukunft der Energienetze wagen

Die Ener­gie­wen­de stellt die Ener­gie­ver­sor­gung Deutsch­lands grund­le­gend um: weg von nuklea­ren und fos­si­len Brenn­stof­fen, hin zu dezen­tra­li­siert auf­ge­stell­ten erneu­er­ba­ren Ener­gien und mehr Ener­gie­ef­fi­zi­enz. Die wich­tigs­ten Trei­ber, die Digi­ta­li­sie­rung und der tech­ni­sche Fort­schritt, eröff­nen für den Netz­be­trieb völ­lig neue Mög­lich­kei­ten und sind essen­zi­ell für eine sau­be­re, siche­re und wirt­schaft­lich erfolg­rei­che Zukunft.

Das Energienetz der Zukunft

In dem Ener­gie­netz der Zukunft wer­den Kapa­zi­täts­re­ser­ven erkannt und opti­mal aus­ge­nutzt, neue Betriebs­kon­zep­te ermög­licht, bestehen­de Sicher­heits­re­ser­ven opti­mal genutzt und Lei­tun­gen gleich­mä­ßi­ger belas­tet.
Das digi­ta­li­sier­te Netz wird sich zugleich mit der heu­te inter­na­tio­nal aner­kann­ten hohen Ver­sor­gungs­si­cher­heit in Deutsch­land mes­sen müs­sen. Wirk­sa­me Sicher­heits­me­cha­nis­men wie z. B. die Erfas­sung des Netz­zu­stan­des und die intel­li­gen­te Steue­rung gepaart mit einem hohen Sicher­heits­ni­veau der dezen­tra­len Sys­te­me wer­den eine opti­ma­le Aus­las­tung gewäh­ren, bei einem beherrsch­ba­ren Risi­ko der Über­las­tung.

Hürden auf dem Weg zum Smart Grid

Wir hin­ken bereits heu­te dem Ziel des Smart Grids hin­ter­her. So wer­den die geplan­ten Nord-Süd-Tras­sen für den Netz­aus­bau frühs­tens 2025 fer­tig­ge­stellt. Auch im Ver­teil­netz wer­den Digi­ta­li­sie­runs­vor­ha­ben nicht früh­zei­tig genug abge­schlos­sen. Um den Her­aus­for­de­run­gen des trans­for­mier­ten Net­zes gerecht wer­den zu kön­nen, benö­ti­gen wir jedoch schon vor 2025 deut­lich leis­tungs­fä­hi­ge­re Net­ze.

Bestehende IT als Flaschenhals

Die aktu­ell ein­ge­setz­te Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie belas­tet das Ziel eines intel­li­gen­ten Net­zes zusätz­lich, Sys­te­me sind unpas­send für Ihre zukünf­ti­gen Auf­ga­ben dimen­sio­nert. So ist das prä­fe­rier­te Smart Meter Gate­way durch sei­nen mas­si­ven Funk­ti­ons­über­hang an vie­len Stel­len wirt­schaft­lich unren­ta­bel. Ande­re wirt­schaft­li­che­re Lösun­gen besit­zen jedoch zumeist nicht die erfor­der­li­chen Sicher­heits­me­cha­nis­men und gefähr­den somit den hohen Stan­dard der deut­schen Ver­sor­gungs­si­cher­heit.

Mit PHYSEC in eine sichere Zukunft

Wir bie­ten LoRa­WAN und NB-IoT Kon­nek­ti­vi­tät zur Digi­ta­li­sie­rung von Strom­net­zen. Unse­re für LoRa­WAN ein­zig­ar­ti­ge und paten­tier­te TLS-Ver­schlüs­se­lung bie­tet BSI-kon­for­me WAN-Secu­ri­ty nach BSI-TR-03116–3. So las­sen sich Mess­sys­te­me zur Erfül­lung des IT-Sicher­heits­ka­ta­lo­ges der BNetzA nach §11 Abs. 1a EnWG umset­zen. Unse­re Lösung umfasst die gesam­te Kon­nek­ti­vi­tät vom Mess­ge­rät bis in das ERP-Sys­tem oder die IoT-Platt­form.

Die Mehrwerte von PHYSECs Smart Grid Lösung

  • Wirt­schaft­lich:
    Sie erhal­ten eine kos­ten­güns­ti­ge Alter­na­ti­ve zum Smart Meter Gate­way zur Digi­ta­li­sie­rung Ihrer Netz­in­fra­struk­tur, bei vol­ler Erfül­lung aller gefor­der­ten Sicher­heits­stan­dards
  • Ein­fach:
    Kei­ne auf­wän­di­gen Schu­lun­gen des Ser­vice­per­so­nals nötig, Authen­ti­fi­zie­rung sowie Schlüs­sel­eta­blie­rung per Smart­pho­ne-App wäh­rend der Instal­la­ti­on vor Ort und Unter­stüt­zung der gän­gi­gen Schnitt­stel­len (z. B. Mod­Bus)
  • Ein­zig­ar­tig sicher:
    BSI-kon­for­me WAN-Secu­ri­ty nach BSI-TR-03116–3 für LoRa­WAN erhal­ten Sie nur mit unse­rer paten­tier­ten TLS-Ver­schlüs­se­lung für LoRa­WAN
  • Vol­le Kon­trol­le:
    Sie behal­ten jeder­zeit die Daten­ho­heit, weder End­ge­rät- noch Soft­ware­her­stel­ler haben Zugriff auf die Daten

Lassen Sie sich von unseren konkreten Lösungen überzeugen

IoTree — LoRaWAN

Eva­lu­ie­ren Sie die Ein­satz­mög­lich­kei­ten eines eige­nen LoRa­WAN-Net­zes. Mit unse­rem LoRa­WAN Star­ter­kit erhal­ten Sie unse­re fach­kun­di­ge Bera­tung inklu­si­ve der not­wen­di­gen Hard- und Soft­ware.

IoTree — NB-IoT

Für abge­le­ge­ne Mess­stel­len kann zusätz­lich auch die NB-IoT-Funk­tech­no­lo­gie Anwen­dung fin­den und mit dem­sel­ben hohen Sicher­heits­stan­dard in unse­re Lösung inte­griert wer­den.

SEAL Integritätsüberwachung

Optio­nal bie­ten wir Ihnen auch unse­re paten­tier­te phy­si­sche Inte­gri­täts­über­wa­chung an. Eine Mani­pu­la­ti­on von Steu­er- und Mess­ein­rich­tun­gen kann aus der Fer­ne in Echt­zeit erkannt wer­den.

Persönliche Beratung

Reagie­ren Sie auf die stei­gen­de Bedro­hungs­la­ge und ver­hin­dern Sie die Angrif­fe von mor­gen. Wir von PHYSEC beant­wor­ten Ihnen ger­ne Ihre Fra­gen.
Spre­chen Sie jetzt direkt mit unse­ren Geschäfts­füh­rern.

Dr. Chris­ti­an Zen­ger, CEO
Email: christian.zenger@physec.de

Dr. Hei­ko Koep­ke, CFO
Email: heiko.koepke@physec.de